Veranstaltungsreihe Postkoloniale Erinnerungskultur

Decolonize! Wo steht Berlin bei der Aufarbeitung und Erinnerung der Kolonialvergangenheit? Eine Zwischenbilanz.

Onlineveranstaltung
Beginn: 26.02.2021 um 18:30 Uhr
Ende: 26.02.2021 um 20:30 Uhr

Seit 2019 ist bei der Aufarbeitung der Kolonialvergangenheit in Berlin einiges passiert. Die Entwicklung eines gesamtstädtischen postkolonialen Erinnerungskonzepts schreitet voran, der Beschluss zur Umbenennung der M*straße wurde endlich gefasst und die Koordinierungsstelle von Decolonize Berlin e.V. hat ihre Arbeit aufgenommen. Aber es bleibt auch noch viel zu tun: Wie steht es um die Umsetzung relevanter Maßnahmen, etwa in den Bereichen Wissenschaft und Schule, wie um die Restitution der Benin-Bronzen oder die Vorbereitungen für eine zentrale Gedenkstätte als Lern- und Erinnerungsort? Gemeinsam mit Ihnen und Euch sowie den geladenen Diskutant*innen wollen wir diesen und anderen Fragen nachgehen, gemeinsam Zwischenbilanz ziehen und einen Ausblick auf die Dekolonisierung Berlins in der kommenden Legislaturperiode werfen.

Aber es bleibt auch noch viel zu tun: Wie steht es um die Umsetzung relevanter Maßnahmen, etwa in den Bereichen Wissenschaft und Schule, wann erfolgt die Restitution der Benin-Bronzen und wo stehen die Vorbereitungen für eine zentrale Gedenkstätte als Lern- und Erinnerungsort? Gemeinsam mit Ihnen/Euch und den geladenen Diskutant*innen wollen wir diesen und anderen Fragen nachgehen, gemeinsam Zwischenbilanz ziehen und einen Ausblick auf die Dekolonisierung Berlins in der kommenden Legislaturperiode werfen.

WANN?: Freitag, 26. Februar 2021, 18:30 bis 20:30 Uhr
WO?: Videokonferenz (zoom) – die Zusendung der Zugangsdaten erfolgt nach Anmeldung, die hier auf der Seite der Fraktion erfolgen kann.
WAS?: Decolonize! Wo steht Berlin bei der Aufarbeitung und Erinnerung der Kolonialvergangenheit? Eine Zwischenbilanz.

Diskutant*innen:
Maisha Auma, Generation ADEFRA
Merel Fuchs, Leiterin Koordinierungsstelle Decolonize Berlin e.V.
Simone Dede Ayivi (angefragt), Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD)
Tahir Della, Decolonize Berlin
Daniel Wesener, MdA und Sprecher für Kultur, Finanzen und Haushalt

Moderation:
Sebastian Walter, MdA und Sprecher für Antidiskriminierungs- und Queerpolitik und Haushalt

Die Bilanzveranstaltung ist eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe der Grünen Abgeordnetenhausfraktion zur postkolonialen Erinnerungskultur in Berlin von 2019. Deren Programm kann hier eingesehen werden. Der auf Grüne Initiative gefasste Beschluss des Abgeordnetenhauses von Berlin für ein gesamtstädtisches Aufarbeitungs- und Erinnerungskonzept findet sich hier, der aktuelle Sachstandsbericht des Senats hier.

Ein Gedanke zu „Decolonize! Wo steht Berlin bei der Aufarbeitung und Erinnerung der Kolonialvergangenheit? Eine Zwischenbilanz.“

Kommentare sind geschlossen.